30 Jahre nach dem Mauerfall

Heute, am 9. November 2019, denken viele an dieses Ereignis – die meisten wissen noch genau, wie sie diesen Abend verbrachten:

Am 9.11.1989, 19 Uhr tagte der Weißenthurmer CDU-Vorstand im Rathaus.

Karl-Heinz Thilmann kam verspätet in den Raum gestürmt und rief: „Die Mauer ist auf!“

Auf unsere ungläubige Reaktion erläuterte er: „Es stimmt! Ich habe es eben im Autoradion gehört!“

Nun war die Tagesordnung Nebensache. Wir unterbrachen die Sitzung und fuhren ins Brauhaus Efinger, denn im Nebenraum der Gaststube stand ein Fernseher. Dort verfolgten wir gemeinsam die atemberaubenden Ereignisse bis tief in die Nacht!

Trude Wagner

Schnelle Erstversorgung im Fokus!

CDU-Fraktion beantragt die Anschaffung von Defibrillatoren!

Der schwere Verkehrsunfall auf der Hauptstraße am 25.10.2019 hat mal wieder aufgezeigt, wie verletzlich Menschen sind und wie wichtig eine schnelle Erstversorgung von verletzten Personen vor Ort ist.

Gerade im Vergleich zu vielen ländlichen Regionen in Rheinland-Pfalz, kann Weißenthurm glücklich sein, eine eigene Rettungswache im Ort und mehrere Krankenhäuser in den umliegenden Städten zu haben. Doch selbst bei dieser, auf den ersten Blick, guten Versorgungslage kann es dazu kommen, dass im Ernstfall nicht immer frühzeitig geholfen werden kann. Sei es aufgrund von mangelnder Ausbildung in erster Hilfe oder aufgrund des Fehlens geeigneter Rettungsmittel.

Gerade bei dem zweiten Punkt, den Rettungsmitteln, sieht die CDU Weißenthurm große Verbesserungsmöglichkeiten. Daher wird seitens der CDU-Fraktion die Anschaffung und Montage dreier automatisierter externer Defibrillatoren (AED) beantragt, wobei mindestens einer auch für die Anwendung bei Kindern zugelassen sein muss. Die entsprechenden Mittel für die Anschaffung und spätere Wartung der Geräte sollen in den Haushalt für 2020 und die Folgejahre eingestellt werden.

Der Einsatz dieser AEDs erhöht nachweislich die Überlebenschancen zum Beispiel bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand in Folge eines Herzinfarktes. Der besondere Vorteil dieser Geräte besteht darin, dass selbst medizinische Laien einen AED im Ernstfall problemlos und sicher handhaben können.

Als Aufstellungsorte für die drei AEDs schlägt die CDU-Fraktion die Stadthalle, das städtische Rathaus und die Grundschule vor.