„Kahlschlag in der Nettestraße“ Stellungnahme der CDU-Fraktion Weißenthurm

Bericht der FWG Weißenthurm im Blick aktuell Nr. 36/2018, Seite 39

Damit die Leserinnen und Leser des Presseartikels der FWG Weißenthurm nicht mit Falschinformationen „gefüttert“ werden, möchten wir nachfolgend den tatsächlichen Sachverhalt darstellen:

Am 23. August fand eine Sitzung des Bau-, Liegenschafts- und Verkehrsausschusses der Stadt Weißenthurm statt. Auf der Tagesordnung – öffentlicher Teil – stand unter anderem die Beratung über die weitere Vorgehensweise mit den Bäumen in der Nettestraße. Vor diesem Hintergrund wurde im Vorfeld zu dieser Sitzung eine Ortsbegehung in der Nettestraße durchgeführt. Die Ortsbegehung fand u.a. auch deshalb statt, weil einige Anwohner den Wunsch geäußert hatten, die Bäume dort zu entfernen. Die Gründe sind nachvollziehbar, da ein Baum gegen ein Wohngebäude wächst und andere Bäume aufgrund ihrer Größe immer wieder die Pflanzbeete zerstören. Vor diesem Hintergrund wurde die Idee entwickelt, auf Bäume kleinwüchsigerer Art zu wechseln. Der im Bericht der FWG benannte Anwohner der Nettestraße, welcher in der Sitzung das Wort erbat, wies auf die Gefahr hin, dass beim Entfernen der Pflanzbeete der Verkehr schneller fließen werde. Es wurde klargestellt, dass die den Verkehr verlangsamenden Pflanzbeete auf jeden Fall erhalten bleiben und nur die Bäume weg kommen. Dafür erfolgt dann eine Ersatzbepflanzung. Von einem „Kahlschlag“ kann also nicht die Rede sein. Der Sachverhalt zeigt außerdem, dass sehr wohl auf die Belange und Wünsche der Bürger bzw. Anwohner eingegangen wurde.

Man stellt sich als Ausschuss- bzw. Stadtratsmitglied so langsam die Frage, ob es sinnvoller wäre, die Sitzungen künftig auf Tonband aufzunehmen. Es scheint leider notwendig zu werden, jedes gesprochene Wort, jede Entscheidung stichhaltig beweisen zu können. Wäre dem schon so, könnten sich die Vertreter der FWG Weißenthurm das eigene Verhalten – insbesondere zum Thema „Rederecht“ und „Formalien“ – zunächst nochmal anhören, bevor solche Pressemitteilungen verfasst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.