Graffiti-Wettbewerb beantragt!

Aufwertung problematischer Bereiche in der Stadt.

Die Stadt ist schon seit Jahren darum bemüht, Weißenthurm ein moderneres, schöneres Gesicht zu geben. Durch die Stadtkernsanierung kann man viele positive Veränderungen erkennen, wie beispielsweise die Bepflanzung und Gestaltung am Eulenturm. Aber leider gibt es auch andere, nicht so präsente Bereiche die verschmutzt, besprüht, etc. werden. Erfahrungen aus anderen Städten haben gezeigt, wenn solche Bereiche oder Flächen künstlerisch aufgewertet sind, diese in der Regel nicht verunstaltet werden. Viele, für Weißenthurm prägende Dinge aus der Vergangenheit, sind heute verloren gegangen, wie zum Beispiel die Brauerein. In Verbindung mit künstlerisch zu gestaltenden Flächen könnte man nun zumindest die Erinnerung wieder aufleben lassen. Vor diesem Hintergrund hat die CDU-Fraktion den Antrag bei der Stadt gestellt, die Ausschreibung eines Graffiti-Wettbewerbs zu prüfen und ist damit einem Vorschlag aus der im Jahr 2017 durchgeführten Bürgerbefragung gefolgt. Wichtig ist dabei, dass die Motive historische Themen aus Weißenthurm aufgreifen, wie zum Beispiel die Bezeichnung „3-B-Stadt, Bims, Blech, Bier“. Als mögliche, zu gestaltende Fläche, wurde die Unterführung in der Honiggasse genannt. Die CDU-Fraktion hofft auf eine positive Beratung ihres Antrages in den städtischen Gremien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.